Aktuelles

Verkauf des Baugrundstücks Wasserstraße 54-56

Letzte Aktualisierung am: 10.12.2018

Das Verkaufsexposé mit allen Angaben zum Grundstück finden Sie auf dieser Seite unter "Downloads/Aktuelles" sowie durch einen Klick auf den beigefügten Link der Hansestadt Stralsund.

» http://webgis.stralsund.de/immodb/ErgebnisSuche.php?ziel=Mischimmobilien&ort=18439&immobilientyp=grundstueck&umkreis=&qm_min=&preis_max=

Ansprechpartner: Frau Heike Jeziorski
Telefon: 03831 479414
E-Mail: h.jeziorski@ses-stralsund.de

Verkauf des Baugrundstücks Wasserstraße 79

Letzte Aktualisierung am: 10.12.2018

Das Verkaufsexposé mit allen Angaben zum Grundstück finden Sie auf dieser Seite unter "Downloads/Aktuelles" sowie durch einen Klick auf den beigefügten Link der Hansestadt Stralsund.

» http://webgis.stralsund.de/immodb/ErgebnisSuche.php?ziel=Mischimmobilien&ort=18439&immobilientyp=grundstueck&umkreis=&qm_min=&preis_max=

Ansprechpartner: Frau Heike Jeziorski
Telefon: 03831 479414
E-Mail: h.jeziorski@ses-stralsund.de

Sicherungsmaßnahmen im Johanniskloster

Letzte Aktualisierung am: 10.12.2018

Das Franziskanerkloster St. Johannis, 1254 im Norden der Altstadt an der Stadtmauer gegründet, ist eine der größten noch erhaltenen Klosteranlagen der südlichen Ostseeküste.

Derzeit laufen Sicherungsmaßnahmen an der Chorruine und im s.g. Handschriftenraum.
Bis Ende 2018 erfolgt der Abbruch des Gebäudes der ehemaligen Taubstummenanstalt als Vorbereitung für den zukünftigen Erweiterungsbau.

Die Sicherungsmaßnahmen an der Chorruine haben das Ziel, die Möglichkeit der Nutzung als Veranstaltungsstätte sicher zu stellen. Im Mauerwerk werden Risse vernadelt und verpresst, ggfls. werden Ziegel ausgetauscht. Die Mauerkrone wird umlaufend durch Ergänzung oder Auswechslung instandgesetzt, Verfugungen werden überarbeitet. Auch Fensterstürze und –rippen, Rostschäden an Fenstereisen sowie die Sohlbänke werden überarbeitet und gesichert. Die Gewölbeansätze werden repariert. Die obere Abdeckung des Mauerwerks erfolgt mit Trassmörtel. Die Kosten der Sicherungsmaßnahmen in Höhe von rd. 240 T-Euro werden mit Städtebaufördermitteln finanziert.

Der s.g. Handschriftenraum weist Wandmalereien aus der Zeit des 13. bis in das frühe 15. Jahrhundert auf. An der Ostseite des Raumes befindet sich eine großflächige Malerei zum Thema „Die Rückkehr des verlorenen Sohnes“. Auf der Süd- und Westwand sind Reste von Wandmalereien vorhanden, teilweise in noch zusammenhängenden Resten. Durch die starke Durchfeuchtung der Wände sind diese stark geschädigt. In den Gewölbekappen liegen Reste von zwei Fassungen vor. Für die Sicherung der Wandmalereien wurden von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Spenden in Höhe von 66 T-Euro zur Verfügung gestellt.

Aufgrund des schlechten Zustandes des Gebäudes der ehemaligen Taubstummenanstalt wurde das Gebäude vor einigen Jahren leergezogen. Gründungsprobleme haben erhebliche Setzungserscheinungen hervorgerufen, was zu deutlichen Rissbildungen geführt hat. Das Gebäude weist u.a. aufgrund eindringender Feuchtigkeit erhebliche Schäden im Bereich der Fachwerkkonstruktion auf. Eine denkmalgerechte Sanierung ist nicht möglich, weshalb das Gebäude bis Ende 2018 abgebrochen wird.
Für die zukünftige Nutzung des Johannisklosters und die Wiederherstellung der ursprünglichen Klosteranlage ist die bauliche Erweiterung zwingend notwendig. Mit den beiden geplanten Neubauten des Ost- und Nordflügels wird die ursprüngliche Klosteranlage in ihrer Kubatur wieder hergestellt. Die Kosten für den Abbruch belaufen sich auf fast 100 T-Euro und werden mit Städtebaufördermitteln finanziert.


Ansprechpartner: Frau Christine Peters
Telefon: 03831 479428
E-Mail: c.peters@ses-stralsund.de

Herzlich willkommen bei der Stadtteilkoordination in Grünhufe und in der Frankenvorstadt

Letzte Aktualisierung am: 30.07.2018

Veranstalter/Ort: Stadtteilkoordination in Grünhufe und in der Frankenvorstadt

Die Mitarbeiterinnen der Stadtteilbüros in Grünhufe und in der Frankenvorstadt laden auch 2018 alle großen und kleinen, jungen und junggebliebenen Anwohner und Anwohnerinnen herzlich ein, ihren Stadtteil und ihr Wohnumfeld gemeinsam aktiv mitzugestalten.

Stadtteilkoordination Grünhufe,
Wiesenstraße 9, 2.Obergeschoss (Fahrstuhl vorhanden)

Montag 16:00 Uhr Literaturkreiszirkel
Montag 18:00 Uhr Patchwork (2 x im Monat)
Dienstag 09:30 Uhr Stadtteilfrühstück
Dienstag 10:00 Uhr Internationaler Frauenkochkurs (1 x im Monat)
Dienstag 10:00 Uhr Büchertausch
Mittwoch 09:30 Uhr Stadtteilfrühstück
Mittwoch 13:30 Uhr Frauenarbeitskreis IG Metall (1 x im Monat)
Donnerstag 10:00 Uhr Elterncafé Kleewerk
Donnerstag 14:30 Uhr "Susi´s kleines Backwunder" (14-tägig)
Samstag 09:00 Uhr Raumnutzung durch Escuelita

26. September 2018 Obsternte, Beginn 15:00 Uhr, Treffpunkt Wiesenstraße 9
5. Dezember 2018 Advent in Grünhufe, Beginn 16:00 Uhr auf der Promenade gegenüber dem Lindencenter


Stadtteilkoordination Frankenvorstadt, Großer Diebsteig 3


21. September 2018, Beginn 15:00 Uhr Stadtteilfest in der "Primus-Immobilienarena" am Frankendamm

26. September 2018, Beginn 15:30 Uhr Lesecafé (1 x im Monat)

12. November 2018: Martinsumzug, Beginn vorauss. 17:00 Uhr

Jugendclub 2 day, Großer Diebsteig 38

Montag 10:00 Uhr Basteln für Jedermann
Mittwoch 09:30 Uhr Stadtteilfrühstück (1.+3. Mittwoch im Monat)


Ansprechpartner: Frau Verena Schmidt und Frau Sylke Schreier-Hennessee
Telefon: Frankenvorstadt 03831 / 288 2999 oder Grünhufe 03831 / 44 35 93
E-Mail: qmgruenhufe@gmx.de

Verkauf des Baugrundstücks Mönchstraße 51/51a/ 51b

Letzte Aktualisierung am: 24.05.2018

Das Verkaufsexposé mit allen Angaben zum Grundstück finden Sie auf dieser Seite unter "Downloads/Aktuelles" sowie durch einen Klick auf den beigefügten Link der Hansestadt Stralsund.

» http://webgis.stralsund.de/immodb/ErgebnisSuche.php?ziel=Mischimmobilien&ort=18439&immobilientyp=grundstueck&umkreis=&qm_min=&preis_max=

Ansprechpartner: Frau Heike Jeziorski
Telefon: 03831 479414
E-Mail: h.jeziorski@ses-stralsund.de

Herzlich willkommen zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai 2018

Letzte Aktualisierung am: 26.04.2018

Veranstalter/Ort: Hansestadt Stralsund vertreten durch die Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH

Anlässlich des diesjährigen Europäischen Kulturerbejahres steht der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ in der Hansestadt Stralsund unter dem Motto Europäisches Kulturerbe - bewahren, pflegen, erLEBEN. Neben ihrem baukulturellen Erbe von Weltrang bewahrt die Hansestadt Stralsund archivalische wie museale Kostbarkeiten: darunter mittelalterliche Urkunden, historische Bibliotheksbestände, prächtige Textilien, Gemälde und weitere bedeutende Exponate verschiedener Epochen. Für die fachgerechte Aufbewahrung und Sicherung dieser wertvollen Zeugnisse der Stadtgeschichte wurde das Gebäude der ehemaligen Nachrichtenzentrale zum Zentraldepot umgebaut.

Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern, wird gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow die Veranstaltungen in Stralsund eröffnen.

Von 11 bis 13 Uhr wird das neue Zentraldepot/ Zur Schwedenschanze 6, für interessierte Besucher geöffnet.
Zukünftig werden hier u.a. historische Archiv- und Bibliotheksschätze sowie museale Exponate fachgerecht gelagert bzw. archiviert.

Ab 12 Uhr beginnt im Nachbarschaftszentrum Grünhufe/Lindenallee 35, die Veranstaltung „Vielfalt der Kulturen & Geschmäcker • Das Salz in der Suppe“.
Ein buntes Kulturprogramm, das 2. nachbarschaftlich-kulinarische Suppenfest, die Mit-Mach-Aktion „1.000 Sonnenblumen für Grünhufe“ werden den Besuchern geboten.

Fühlen Sie sich zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen!
Den Veranstaltungs-Flyer finden Sie auf unserer Website unter "Downloads/Aktuelles".

» https://www.tag-der-staedtebaufoerderung.de/startseite/

Ansprechpartner: Frau Peters und Frau Schmidt
Telefon: 03831 479428 / 03831 2882999
E-Mail: c.peters@ses-stralsund.de